Hagener Frauen wollen Maßstäbe setzen

Vorbereitungen zur fünften Unternehmerinnen-Messe laufen an – Arbeitskreis geplant

WULSBÜTTEL/HAGEN. Die fünfte Unternehmerinnen-Messe zum Thema „Frauen setzen Maßstäbe“ am 5. März 2017 in der Herrmann-Allmers-Schule in Hagen wirft ihre Schatten voraus: Während des Unternehmerinnen-
Stammtisches wurden jetzt die ersten Planungen auf den Weg gebracht. „Unsere Messe ist ein Erfolgsmodell geworden“, stellte Doris Walleit, Mitorganisatorin der Messe und Mitarbeiterin der Gemeinde Hagen, zu Beginn der Planungen fest. Die Vorsitzende der Unternehmensgemeinschaft Hagen (uhib), Petra Klipp, sprach von einem Alleinstellungsmerkmal, denn die Messe hat sich weit über die Gemeindegrenzen hinaus einen Namen gemacht.
Beginn im Jahr 2009

Sie fand 2009 zum ersten Mal mit 50 Ausstellerinnen aus der damaligen Samtgemeinde Hagen statt. Hintergrund des Angebots war damals, dass sich die Unternehmerinnen nicht ernst genommen fühlten. Dies habe sich – auch dank der Messe – heute geändert.
2013 kamen sogar mehr als 110 Ausstellerinnen zusammen, im vergangenen Jahr sank die Teilnehmerzahl wieder auf rund 90 Frauen. Grund für den Rückgang war laut Walleit die wachsende Nachfrage nach größeren Messeständen, dennoch sei der Platz in der Schule endlich.
Die Anwesenden hielten außerdem einen Rückblick auf die zurückliegenden Messen und die kleinen Unwägsamkeiten, die es dabei zu bewältigen gab. Beispiele dafür waren extremer Schneefall am Sonntagmorgen oder die ZOB-Baustelle.
Auch für das kommende Jahr liegen bereits die ersten 16 Anmeldungen vor. Um die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen und die detaillierte Planung zu beginnen, soll sich in den kommenden Wochen wieder ein Arbeitskreis ans Werk machen. Anmeldungen nimmt ab sofort Doris Walleit, Telefon 0 47 46/87 33, oder Mail an walleit@hagen-cux.de entgegen.
Auch weitere Termine stehen bereits fest: Am Sonntag, 14. August, fahren die Unternehmerinnen zur Nana-Ausstellung und die Besichtigung der Herrenhäusergärten nach Hannover. Über die verschiedenen Formen der Demenz-Erkrankungen, ihre Verläufe und was die Krankheit für Angehörige bedeutet, referiert Antje Mehrtens. Details zu den Terminen werden noch rechtzeitig bekanntgegeben. (rk)

(Nordsee-Zeitung vom 04.05.2016)

Share on FacebookTeile diesen Beitrag mit deinen Freunden ...

Schreibe einen Kommentar