NZ 04.24

Die besten Tipps vom Fachmann

Bericht aus der Nordsee-Zeitung vom 24.04.2017

Staudenmarkt in Hagen leidet ein wenig unter dem kalten und windigen Wetter – Vielfältiges Angebot entschädigt Pflanzenfreunde

HAGEN. Feierlaune wollte nicht so recht aufkommen beim Hagener Staudenmarkt, der am Sonntag zum 14. Mal stattfand. Dafür war es einfach zu kalt und zu windig. „Passt schon. Ist doch bestes Pflanzwetter“, meinten hingegen die Hobbygärtner, die ihren Bestand im heimischen Garten ergänzen wollten.

Fitness-Aktionen, Vorführungen der Jugendfeuerwehr, Kinderbelustigung und vieles mehr: Das Rahmenprogramm hatte für Jung und Alt Interessantes zu bieten. Die Großveranstaltung mit Live- Musik, Ausstellungen, Bühnenprogramm und Flohmarkt lockte trotz der kühlen Temperaturen viele Besucher ins Gewerbegebiet und auf den Wochenmarktplatz am Amtsdamm. Interessierte Besucher konnten sich eine Spargel-Schälmaschine vorführen lassen oder über neueste Taschentrends informieren. Die Geschäfte öffneten ihre Türen und offerierten Sonderangebote und Rabatte.

An mehreren Standorten blühte der Pflanzenverkauf. „Wir lieben Stammrosen und wollen den Bestand in unserem Garten ergänzen. Die Pflanzen sollen möglichst resistent gegen Rosenrost und Schädlinge sein. Hier wollen wir uns von den Fachleuten beraten lassen“, beschrieben Sabine und Detlef Grabow ihren Wunsch. Für den Küchengarten gab es jede Menge Tipps und Anregungen. Rosmarin, Thymian, Bohnenkraut, Salbei und Estragon wechselten den Besitzer.

Auch auf dem Wochenmarktplatz konnten die Hobbygärtner aus dem Vollen schöpfen. Fachkundige Händler präsentierten eine große Vielfalt an Stauden, Gehölzen und blühenden Blumen. „Aber aufgepasst. Bei Nachtfrost müssen die Frühjahrs- und Sommerblumen geschützt stehen oder abgedeckt werden“, machte der Blumenhändler die Hobbygärtner auf die Empfindlichkeit der Blütenpracht aufmerksam.

Schlemmerbuden verwöhnten die Besucher mit Leckereien wie Crêpes und Schmalzkuchen. Wer es lieber deftig mochte, kam bei Grillsteaks und Currywurst auf seine Kosten.

Entlang der Bummelmeile konnten sich die Besucher über ein breites Spektrum an Frühjahrsangeboten informieren, darunter Naturkosmetik, Heimtextilien, Kommunikationstechnik und effektives Fitness-Training. Nachmittags war auf den Veranstaltungsplätzen so richtig Trubel.
Der Lanz-Bulldog-Shuttle fuhr die Besucher mit knatterndem Auspuff und Planwagen von Station zu Station. Während sich die Kinder in den Hüpfburgen austobten, nutzten die Erwachsenen die Zeit für einen Abstecher ins Modegeschäft, Fitness-Studio und in den Baumarkt. Der Lions Club Wesermünde verkaufte Bratwurst und Getränke für einen guten Zweck. „Der Erlös fließt in die Jugendarbeit“, gab Präsident Ansgar Nierling bekannt.

Share on FacebookTeile diesen Beitrag mit deinen Freunden ...

Schreibe einen Kommentar